Sie wurden gehackt

Haben Sie schon einmal eine E-Mail von Ihrer eigenen Absenderadresse erhalten, welche nicht von Ihnen verschickt wurde?

In den letzten Wochen meldeten viele Unternehmen, dass Sie gehackt wurden:

  • Ein Fremder habe Zugriff auf das E-Mail-Konto.
  • Der PC sei mit Malware infiziert und die Zugangsdaten ausgelesen worden.
  • Falls innerhalb von 48 Stunden keine Zahlung von Bitcoins im Wert von mehreren Tausend US-Dollar auf ein bestimmtes Konto erfolgt, würden Konsequenzen folgen.

Wir können Sie beruhigen! Es handelt sich hierbei vermutlich nicht gleich um einen tatsächlichen Hacker. Der Fremde hat im Normalfall keinen Zugriff auf Ihren PC oder Ihren E-Mail-Server. Der vermeintliche Hacker gibt sich lediglich als Sie aus, indem er Ihre E-Mail-Adresse als Absender einträgt. Versendet werden die E-Mails jedoch von Servern aus Asien, welche nichts mit Ihren E-Mail-Servern zu tun haben.

Doch das heißt nicht, dass es unmöglich ist, gehackt zu werden!
Schwache Kennwörter, kein Antivirenschutz oder veraltete Windows- und Softwareversionen sind offene Türen für Hacker. Es gibt viele Möglichkeiten ein Unternehmen zu hacken, ohne das es im ersten Moment bemerkt wird. Seien Sie vorsichtig und sensibilisieren auch Ihre Kolleginnen und Kollegen, damit in Ihrem Unternehmen kein Hacker eine Chance hat.

Sie möchten auf der sicheren Seite sein und Ihr Unternehmen besser gegen Angriffe von außen Schützen? Auch bezüglich Ihrer IT-Sicherheit stehen wir Ihnen als kompetenter Ansprechpartner zur Verfügung. Wir bieten verschiedene Sicherheitslösungen an und unterstützen Sie gerne.

Nehmen Sie direkt Kontakt mit unseren Fachleuten auf (technik@skit-systems.de).